Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik Hessen e.V.


25.04.2017

Die AWO als verlässlicher Sozialpartner der Kommune

Pressemitteilung vom 24. April 2017

SGK Hessen und AWO Hessen-Süd diskutierten am 18. April in Frankfurt über Wohnen als eine sozialpolitische Aufgabe. Torsten Hammann, Generalbevollmächtigter der AWO Hessen-Süd und Michael Siebel MdL, wohnungsbaupolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, standen den Teilnehmer/innen als Referenten und Diskussionspartner zur Verfügung.

Torsten Hammann und Michaeal Siebel

Wohnen ist ein Bestandteil der Daseinsvorsorge der Kommunen und des Staates allgemein. Das Konzept des sozialen Quartiers, das auch den unterschiedlichen Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner Rechnung trägt, wird zum bestimmenden Faktor der sozialen Stadtplanung.

Die Kommunen setzen dabei neue Impulse, um sozialräumlich zu planen und zu entwickeln, wie Siebel erläuterte.  

Die AWO Hessen-Süd will eigene Projekte mit dem Gedanken der Quartiersentwicklung verknüpfen. Für die Nachbarschaft soll so auch ein Anlaufpunkt entstehen, an dem geholfen, aber auch der soziale Zusammenhalt in der Nachbarschaft aktiv gefördert wird. Dazu muss auch die Infrastruktur vor Ort stimmig sein, was insbesondere im ländlichen Raum eine Herausforderung im Rahmen der Daseinsvorsorge ist. Auch hier hat die AWO Hessen-Süd zum Beispiel durch ihre CAP-Supermärkte Nahversorgung auf der einen Seite, aber auch erfolgreiche Integrationsbetriebe auf der anderen Seite schaffen können. Die AWO spielt als verlässlicher Sozialpartner in den Kommunen eine besondere und aktive Rolle, hob Torsten Hammann hervor.